Crafting Challenge – 3.Tag

3. Tag

Heute musste Emily zur Schule.

Bevor sie los spurte gab sie Gabriel noch eine Anweisung mit.

„Du musst heute für das Essen sorgen! Stell dich also bitte nicht so an. Ich möchte nicht wegen eine Mimose hungern müssen.“

Gabriel stand frierend und hungernd mit dem Blick zum Meer.

Der Frühling war dies Jahr wirklich kalt und er freute sich schon auf den heißen Sommer.

Zum Angeln fror er viel zu sehr. Er würde sich woanders umsehen.

Er setzte sich in die Bahn und fuhr nach Evergreen Harbor.

Eine Weile lief er planlos durch die Stadt bis er an einem Grundstück hielt wo es lecker duftete.

Eine alte Frau stand draußen an ihrem Grill und Gabriel ließ der Duft das Wasser in seinem Mund fließen.

„Hey Mann, hast du was zu Futtern? Ich verhungere gleich.“

Die alte Dame kam auf Gabriel zu.

„Hey du Bürschen. Du kannst gerne was ab haben, aber dafür musst du weiter am Grill stehen. Das vertragen meine alten Knochen nicht mehr so gut.“

Erleichtert schwankte Gabriel zum Grill und grillte die Früchte weiter.

„Oh, so lecker.“

Heimlich steckte er den Rest in seine Tasche.

„Da wird Emily später Augen machen.“

Er bedankte sich herzlich bei den beiden und verabschiedete sich.

Auf den Rückweg lief er an einem Müllcontainer vorbei.

Er hatte in der Vergangenheit öfters davon gelesen was die Sims alles so Nützliches wegschmissen.

Ob er sich einmal trauen sollte?

Er traute sich und fand eine intakte Badewanne, ein paar Simoleons und eine alte Eckgarnitur, die aber schon extrem kaputt war.

Zuhause angekommen musste er erstmal dringend auf die Toilette.

Und stellte dann die Badewanne auf.

Ein bisschen musste er noch daran herumschrauben, damit sie nicht mehr tropfte.

Emily war total erschrocken über diesen seltsamen Anblick, als sie von der Schule kam.

Als Gabriel noch sagt „Da stehen gegrillte Früchte. Nimm dir ein Teller.“ War sie total baff.

Was war passiert?

Waren die Aliens hier und hatten Gabriel ausgetauscht?

Mampfend schaute sie ihm beim werkeln zu.

Die Badewanne war erfolgreich repariert und Gabriel nutze dies gleich für ein heißes Bad.

Emily indes versuchte ein paar Fische für morgen zu fangen, aber leider biss nichts an.

Müde und frierend machte sie ein kurzes Nickerchen im Zelt.

Gabriel forderte weiter sein Glück heraus und versuchte sich an der Werkbank.

Und tatsächlich zertrümmerte er sich nicht seine Hände.

Er brachte sogar was nützliches hervor. Ein Messerblock!

„Tatsächlich!“, kam Emily jubelnd aus dem Zelt.

Erschrocken drehte sich Gabriel um.

„Was ist los?“

„Die Aliens haben dich ausgetauscht. Gott sei Dank.“

„Was laberst du da?“ fragte er verwirrt.

Immer schön lächeln Gabriel. Bei Verrückten weiß man nie!

Und dies war der 3te Tag.

Die heutige Ausbeute:

Der Messerblock wurde bei Plomsi? Plopsi? reingestellt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s