Ein Mädchen das erwachsen werden will – Teil 7 – Der Herbst ist da

Mitten in der Nacht stand ich unruhig auf. Es war so laut. Ich ging zum Fenster und machte es zu. Staunend sah ich durch die Scheibe und rannte nach draußen.

Die Kronen der Bäume wippten zu einem Lied das anscheinend nur sie hören konnten.

Die Blätter raschelten und vielen Bunt zu Boden. Eine freudige Erregung erfasste mich. Der Herbst ist da. Endlich!

Da es noch mitten in der Nacht war und meine Eltern noch friedlich in ihren Betten schliefen, nutzte ich gleich die günstige Gelegenheit und ging zum Schuppen.

Auf den Boden sah ich eine Spielzeugechse. Ich kniete mich hin und entdeckte einen kleinen roten Knopf auf ihren Rücken. Ohne nachzudenken drückte ich drauf und es gab ein lautes Flopp. Ein Fach in ihrem Rücken öffnete sich und ein goldener Umschlag wurde herausgeschleudert. Ich griff danach und öffnete ihn flink.

Mhm, was soll ich denn da hineintun? Ich wühlte in meinen Rocktaschen und fand noch ein paar Kekskrümel. Ich streute sie ins Fach, woraufhin sich der Glasdeckel schloss.

Ein merkwürdiger Nebel bildete sich im Fach und wurde zu einem kleinen Nebelstrudel. Ich beugte mich leicht vor um es besser zu beobachten. Da machte es wieder flopp und das Fach ging auf. Dann flog mir ein plötzlich ein bunter Stab in die Hand. Neugierig betrachtete ich ihn, als mir ein kleiner Zettel an ihm auffiel.

Da stand:

Kassandras Zauberstab


2 Gedanken zu “Ein Mädchen das erwachsen werden will – Teil 7 – Der Herbst ist da

  1. „Ich griff nach ihm und öffnete ihn flink.“
    Um Pronomen zu sparen, würde ich schreiben:
    „Ich griff danach und öffnete ihn flink.“

    „Ich streute sie ins Fach und es schloss sich.“
    Würde ich umschreiben in:
    „Ich streute sie ins Fach, woraufhin es sich schloss.“
    Klingt etwas dynamischer und den Satzbau mit dem „und“ haben wir schon zuvor gesehen.

    „Ein merkwürdiger Nebel bildete sich im Fach und wurde zu einem kleinen Nebelstrudel. Ich beugte mich leicht vor um es besser zu beobachten. Da machte es wieder flopp und das Fach ging auf.“
    Inhaltliche Frage: Wie kann sie wissen, dass sich in dem Fach Nebel bildete, wenn dieses noch geschlossen war? An dieser Stelle müsste man die Ereignisse in umgekehrter Reihenfolge schildern.
    „Nach kurzem Warten ging das Fach mit einem Flopp wieder auf. Ein Merkwürdiger Nebel hatte sich darin gebildet und zog sich zu einem Strudel zusammen. Dann flog mir ein plötzlich ein bunter Stab in die Hand.“

    „Neugierig betrachtete ich ihn als mir ein kleiner Zettel an ihm auffiel.“
    Hinter das „ihn“ gehört ein Komma.

    Gefällt 1 Person

    1. Inhaltliche Frage: Wie kann sie wissen, dass sich in dem Fach Nebel bildete, wenn dieses noch geschlossen war? An dieser Stelle müsste man die Ereignisse in umgekehrter Reihenfolge schildern.

      Na der Deckel ist aus Glas, also durchsichtig. Vielleicht sollte ich es dazu schreiben.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s